20. Juli 2007 9

Kenneth Hagin

Mit einiger gebotener Vorsicht bin ich mittlerweile geneigt Kenneth Hagin unter die bedeutendsten Bibellehrer des zwanzigsten Jahrhunderts zu rechnen. Er hatte eine erfrischende Art biblische Wahrheiten, oft anhand von Zeugnissen und Geschichten, zu vermitteln ohne dabei je oberflächlich zu sein. Das Glaubenssystem dass er, sicherlich mit Anleihen bei E.W.Kenyon und anderen, entwickelt hat ist originell und offen. Seine Bücher lohnen sicherlich die Lektüre.
Heute ärgere ich mich etwas darüber, dass ich früher so viel unnötige Ressentiments gegen die Glaubensbewegung hatte. Das, was ich gehört hatte hielt mich ab wirklich zu hören. Es ist ja nicht so, dass es dem Leib Christi an bösen Gerüchten über bald jede Interpretation des christlichen Glaubens mangeln würde – Wohlwollen ist nicht unbedingt unsere grösste Stärke. Aber die Glaubensbewegung steht in besonders schlechtem Licht. Kenneth Hagin ist 2003 gestorben, ich habe mich 1991 oder 92 bekehrt und hätte sicherlich die Gelegenheit gehabt, ihn mal irgendwo live zu erleben wenn ich nicht so negativ vorgeprägt gewesen wäre. Schade, da hat eine Prägung einen Segen verhindert.

Natürlich ist es nicht so, dass ich alles teile, was Hagin sagt – das konnte ich noch bei keinem Theologen. Aber ich kann sagen, dass er mich fortwährend inspiriert. Es gibt ja Leute deren Widersprüche und Fehler einen zu eigenem Nachdenken und Forschen anregen, so dass die Lektüre ihrer Bücher einen am Ende doch noch weitergebracht hat. Bei Hagin und mir ist das definitiv der Fall. Seiner Gebetslehre folge ich z.B. nicht, aber ich bin sicher, dass ich mich bald wieder mit Gebet beschäftigen werde und dass die Beschäftigung tiefer sein wird als letztes Mal.

Erstaunt hat mich, dass ich in Hagin (von dem ich mittlerweile bald zehn Bücher gelesen und einige Kassetten gehört habe) einen sanften Geistlichen vorgefunden habe. Das Bild, das mir vermittelt wurde war eher das eines Prediger der andere mit vereinfachten Aussagen gut unter Verdammnis bringen konnte. Gerade die Aussage „Du glaubst nicht genug!“ wird ihm ja oft unterstellt. Ich habe das nie feststellen können. Seine „Jünger“ sind da teilweise liebloser und radikaler (wie das ja oft bei Menschen ist die einem Lehrer nachfolgen und aus ihm eine Ideologie gewinnen).
Kurz und bündig möchte ich jedem Leser der „Schönheit des Komplexen“ mal eine vorurteilsfreie Lektüre Hagins empfehlen. Besonders gut und einfach finde ich „spirtit within and spirit upon“. Keine Ahnung ob es schon eine deutsche Übersetzung gibt, aber das Buch handelt auch von Tiefen des Dienstes und bieten gute Theologie, die auch deutsche Leser sicherlich als durchdacht und ausgewogen empfinden können.

Be Sociable, Share!

8 Kommentare

  1. Tach Storch,
    du hast das Buch letztens schon erwähnt, aber eine amazon Suche bringt es leider nicht zum Vorschein… kannst du einen link drauf setzen oder die Bezugsmöglichkeit nennen?

  2. gibt es im shop bei rhema.org. sonst weiss ich es auch nicht, deutsche quellen gibt es wohl eher nihct. ich bestell die sachen immer direkt in usa.

  3. Moin-Moin Storch,

    auch liebe K.Hagin als wirklich positiv glaubensstimulierend! Als „Glaubens-Verlags“-Tip habe ich noch den Shalom-Verlag (http://www.shalom-verlag.de/index_03.htm)

    Die haben einige von Seinen Büchern, allerdings nur eines auf deutsch. Ansonsten gibt es da Bücher von den Copelands, Kenyon, Duplantis, Savelle… also auch keine schlechte Quelle.

    Be Blessed,
    MosesSchwester

  4. Ich glaub das Problem bei den meisten (Deutschen?) ist, dass sie einen Lehrer entweder in den Himmel heben, den man nicht kritisieren darf („taste den Gesalbten nicht an!“) und folglich alles was er sagt unkritisch übernehmen.

    Oder sie entdecken Differenzen zu ihrer eigenen „reinen“ Lehre und verdammen ihn daher als Irrlehrer.

    Beides findet man auch bei Hagin. Dass aber jeder Mensch fehlerhaft ist und sich irren kann, darauf kommt keiner. Die perfekte Theologie werden wir wohl nie haben, vielleicht sollen wir das auch gar nicht!?

  5. das sehe ich auch so, thomas. und das ist blöd. wir sollten uns angewöhnen zu lesen um zu lernen und nihct um lob zu hudeln oder zu kritisieren.

  6. Hallo Storch,

    endlich mal ein Beitrag, der objektiv ist. Alles was ich bisher über die Lehre von Kenneth Hagin gehört hab war entweder extrem pro oder contra. Das hilft einem auch nicht weiter. Ich habe bis jetzt seine Bücher „Geführt von Gottes Geist“ und „Worte“ gelesen.
    Es sind sehr viele gute Gedanken darin, die auch biblisch fundiert sind. Das eine oder andere muß man aber auch hinterfragen.

    Jochen

  7. freut mich, dass du das auch so siehst. ich finde es immer blöd eine ganze lehre oder einen menschen abzulehnen weil man etwas findet, das man nicht mag. man findet immer was und mit so einer haltung sagt man, dass man nur von vollkommenen lernen will.

  8. Meine Erfahrung mit Kenneth E. Hagin
    Ich war zuerst in einer Gemeinde, in der die Bücher und Lehre von Hagin propagiert wurden. Es war wunderschön, ich habe ganz gute Erfahrungen damit gemacht und bin geistlich schnell gewachsen. Dann bin ich umgezogen, und besuchte eine Gemeinde, in der Hagin verboten war. Nach 3 Jahren war mein geistliches Leben völlig ruiniert, vor meiner Bekehrung (als Katholik) ging es mir besser.
    Ich war längere Zeit arbeitslos und tat nicht anderes als nur Bibel lesen und beten – und das Monate lang; aber ich kam nicht raus aus der Krise. Dann sprach der Herr zu mir, dass ich die Bücher von Kenneth E. Hagin lesen soll. Ich habe mir paar neue gekauft, unter anderem „Biblischer Glaube – Studienkurs“. Ich versuchte es zu lesen, aber es ging nicht, weil ich voller Vorurteile war.
    Erst als ich die Gemeinde verlassen hatte und eine Weile in Evangelien gelesen habe, bekam ich den Eindruck: jetzt kann ich Hagin lesen – und es ging.
    Die ersten 2 Kapitel in „Biblischer Glaube – Studienkurs“ haben mich völlig verändert: der üble religiöse Geist hat mich verlassen, seit dem geht’s mir wieder gut.
    Ungefähr 2012 erschien auf deutsch das Buch „Liebe – der Weg zum Sieg“ von K.E.Hagin. Ich war so begeistert, dass ich es gleich 3x nacheinander gelesen habe.
    Es war Frühling und zu dieser Zeit hatte ich üblicherweise schlimme Allergie, aber dieses mal war keine da! In den nächste Jahren als ich wieder im Frühling mit Allergie angegriffen wurde, begann ich Hagin – Liebe zu lesen und es verschwand wieder.
    Ich muss ehrlich gestehen, dass ich nicht mit allem einverstanden bin, was Hagin gelehrt hatte, aber ich finde, dass seine Bücher zu den besten zählen, und sie bauen wirklich auf. (Ich habe schon viele andere Bücher gelesen, man findet da nichts verkehrtes, aber die sind trocken und langweilig).
    Ich habe mir mittlerweile fast alle Bücher von Kenneth E. Hagin besorgt (deutsch und englisch), habe über 100 mp3 Predigten und einige Videos.
    Bei Videos ist vielleicht eins, das sehenswert ist („El Shaddei“), mp3 sind es einige gute, aber Bücher kann ich alle empfehlen. (So viel mir bekannt ist, hat Hagin selber wenig geschrieben, die meisten Bücher sind abgeschriebene Kassettenaufzeichnungen seiner besten Predigten.)

Ein Pingback

  1. […] würde heute gerne einige Einsichten über Gebet und Glauben mich Euch teilen. Die Verse waren für Kenneth Hagin so wichtig, dass er sie meistens unter Widmungen schrieb wenn er Bücher […]

Schreibe einen Kommentar

Diese HTML-Tags und Attribute sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>